Microsoft SPLA-Lizenzen

Das Microsoft Services Provider Licensing Agreement (SPLA) bildet die Grundlage der richtigen Lizenzierungsform in der bluechip Cloud. Unabhängig von der Dienstwahl sind SPLA-Lizenzen für Microsoft Produkte notwendig. Diese Lizenzen sind z.B. beim SaaS Hosted Exchange Angebot bereits im Produkt selbst enthalten. Bei Virtual Private Servern oder Virtual Private Cloud-Umgebungen sind die notwendigen Lizenzen als Optionen zu den einzelnen Diensten buchbar, je nach benötigtem Dienst und Anzahl der jeweiligen Benutzer.

Die Lizenzen werden dabei monatlich gemietet und können so entsprechend auch flexibel gebucht, erweitert oder abgewählt werden. Falls es für eine kurze Zeit notwendig ist, die Anzahl der Benutzer zu erhöhen, weil z.B. in einem Projekt ein größeres Team benötigt wird, dann ist dies dank SPLA Lizenzen monatsweise möglich, die entsprechenden Lizenzen zu buchen, ohne irgendwelche Kaufverpflichtungen oder langfristige Verträge einzugehen. Die Kosten bleiben stets transparent und kalkulierbar. Und das Beste dabei: Sie müssen sich nicht mit zusätzlichen Verträgen auseinandersetzen und bekommen die SPLA Lizenzen direkt aus der bluechip Cloud.

Durch die Miete der Lizenzen haben Sie zudem stets die Möglichkeit, auf die neueste verfügbare Programmversion updaten zu können. Sie entscheiden also, welche Microsoft Exchange, SQL oder Office Version Sie einsetzen möchten.

Bitte beachten Sie dabei, dass es nicht zulässig ist, im Bereich der bluechip Cloud Ihre vorhandenen Lizenzen aus anderen Lizenzformen zu nutzen. Viele der Microsoft Produkte in der SPLA Lizenzierung werden jedoch dabei pro Benutzer (über sogenannte SAL – Subscriber Access License) lizensiert. In vielen Fällen entstehen also keine zusätzlichen Investitionen für das Grundprodukt. Im Bereich Microsoft Server Betriebssysteme wird jedoch nur die entsprechende Betriebssystemlizenz benötigt. Die gewohnten User oder Device Zugriffslizenzen entfallen hierbei, was im Bereich größerer Infrastrukturen zu erheblichen Kosteneinsparungen führen kann. Sofern Sie selbst bereits über SPLA Lizenzen verfügen, ist dies auch kein Problem. Diese können Sie über eine Lizenzbereitstellung bei uns geltend machen und nehmen somit nur die reine Rechenzentrumsinfrastruktur in Anspruch.

Grundsätzlich sind in den Service Provider Use Rights (SPUR) die jeweiligen Nutzungsbestimmungen der gewählten SPLA Lizenzen definiert. Die kompetenten bluechip Mitarbeiter aus dem Vertriebs- und Consulting-Team beraten Sie zu diesem Thema gern.